Punktgenaue Dachleckage-Ortung: Eine Gewissenschaft für sich.

Physikalisch betrachtet sind Flachdächer der am stärksten beanspruchte Teil eines Gebäudes. Kein Wunder, dass hier schnell Risse und Schadstellen entstehen, durch die Wasser in das Gebäude dringen kann.

Mithilfe des Impulsstromverfahrens prüft KPS Flachdächer präzise und punktgenau auf Leckagen. Neben der Schadstellenanalyse erstellen unsere Gewissenschaftler für Sie natürlich auch ein ausführliches Prüf- und Messprotokoll – die beste Basis für eine Beseitigung potenzieller Schäden.

Warum überhaupt Flachdächer prüfen?

Ein Flachdach ist durch Wind und Wetter extremen Kräften ausgesetzt. Deshalb können bereits nach wenigen Jahren die ersten Schadstellen entstehen. Wenn es dann schließlich zu einer Leckage kommt, befindet sich die verursachende Schadstelle oft nicht notwendigerweise dort, wo Tropf- und Feuchtstellen sichtbar werden. Eine KPS Dachleckage-Prüfung identifiziert exakt die Ursache der Leckage. Auf dieser Basis kann das Dach kleinflächig und gezielt repariert werden: Eine komplette Dachsanierung erübrigt sich.

Leckage-Prüfungen lohnen jedoch nicht nur dann, wenn bereits Wasser in das Gebäude eindringt:  Vor allem zur Prävention von Wasserschäden und im Falle eines Immobilienerwerbs sind Leckage-Prüfungen von Flachdächern sehr zu empfehlen. Denn damit können Sie Werte erhalten, den Lebenszyklus eines Dachs deutlich verlängern, Betriebsstörungen vermeiden und beim Verkauf einer Immobilie sogar bessere Preise erzielen.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Präzise und punktgenaue Leckage-Ortung mit Impulsstromverfahren
  • Geringerer Aufwand im Vergleich zu anderen Verfahren
  • Schnelles Ergebnis, da im Vorfeld keine Umbaumaßnahmen nötig sind
  • Schadstellen-Analyse mit ausführlichem Prüf- und Messprotokoll
  • Professionelle Dokumentation für eine potenzielle Instandsetzung
  • Sachverständige Prüfer im gesamten Bundesgebiet

Die drei Schritte einer gewissenschaftlichen Dachleckage‑Ortung

1. Vorbereitung

Eigentlich dürfte an dieser Stelle nichts stehen. Denn durch das Impulsstromverfahren entfallen aufwändige Vorbereitungen vor Ort: Das Dach muss nicht beschädigt, freigelegt oder geflutet werden. Der Prüfer kann direkt mit der Leckage-Ortung beginnen.

2. Leckage-Ortung

Vor Ort misst der Gewissenschaftler zentimetergenau Ihre Dachoberfläche mittels Potentialausgleichsmessung – ein Verfahren, das durch die Beschleunigung von Elektronen sogar kleinste Schadstellen unter einer Folie oder Begrünung aufdeckt.

3. Dokumentation

Alle identifizierten Schadstellen werden exakt in einem Prüf- und Messprotokoll dokumentiert sowie mittels Zeichnungen und Fotomaterial festgehalten. Sie sind die Basis für fundierte Kostenvoranschläge von Dachdeckern und – last but not least – für eine punktgenaue Sanierung.

Unsere Prüfverfahren