ADAC Flugbereitschaft vertraut auf KPS

26. Juni 2019

Jeder kennt sie, die gelben Hubschrauber der ADAC Flugbereitschaft. Wenn schnelle Hilfe nötig ist, sind sie zur Stelle. Sie befördern Notfallmediziner mit Europas größter Hubschrauberflotte zu Unfallorten um die Erstversorgung bei schweren Unfällen zu gewährleisten. Da muss alles auf den Punkt funktionieren. Damit das weiterhin so bleibt, prüft die KPS als Vertragspartner der ADAC Flugbereitschaft ortsveränderliche Betriebsmittel in den Stationen sowie ortsfeste Anlagen und Maschinen. Dazu gehören unter anderem die Landeplattformen, welche die Helikopter in den Hangar ein- und ausfahren. Besonders aufmerksam sein müssen die KPS-Servicetechniker und Elektriker bei laufendem Flugbetrieb, da in diesem Fällen erhöhte Sicherheitsanforderungen bestehen. Von den derzeit 36 ADAC-Stationen werden pro Jahr rund 54.000 Einsätze geflogen. Da gibt es also eine Menge zu prüfen.